OK PolySyn verwendet Cookies. Mit Benutzung dieser Webseite stimmen Sie dem zu. Mehr Informationen dazu.

Wissensbewahrung und Wissensspeicherung

Die Wissensbewahrung und -speicherung umfasst alle Bereiche der Handhabung des Wissensbesitzes zur Verwendung in der Zukunft.

Ziele der Wissensbewahrung und Wissensspeicherung sind insbesondere:
  • Verfügbarkeit des Wissens für die spätere Nutzung sichern
  • Absicherung des Wissens gegen Ausfall, z.B. bei
    • Krankheit oder Weggang von Mitarbeitern
    • Abbruch von Geschäftsbeziehungen
    • technischen Pannen

Mittel dazu sind v.a.:
  • Verbleib von kompetenten Mitarbeitern in der Organisation bzw. Reduzierung der Mitarbeiterfluktuation
  • Schaffung einer gewissen Redundanz beim Wissen der Mitarbeiter, insbesondere hinsichtlich der geschäftskritischen Kompetenzen
  • Speicherung von Wissen von Kunden, Lieferanten und Kooperationspartnern
  • Speicherung von Wissen mittels technischer Werkzeuge


Schnittstellen zu:
  • Personalmanagement
  • IT-Management und Management der technischen Wissensinfrastruktur
  • Customer Relationship Management (CRM)
  • Rechtsabteilungen / Lizenzmanagement

Unterstützende Methoden:
  • Workshops
  • Externalisierung von implizitem Wissen und dessen Sozialisierung
  • Communities of Practice
  • Wissenscafe

Unterstützende Werkzeuge:
  • Knowledge-Management-Systeme
  • Wikis

IT

Consulting

Bildungsangebote

Wiki

Kategorien

Bausteine des Wissens, Wissensmanagement

Schlüsselwörter

Wissen, Wissensbewahrung, Wissensspeicherung, Wissenserhaltung, Wissenssicherung, Redundanz, Wissensmanagement

 

PolySyn | Inh.: Ingo Blickling | Stollestrasse 54 | 01159 Dresden | Sachsen | Deutschland Urheberrechte © PolySyn | Impressum | powered by Foswiki